Fragen und Antworten


Was ist die Mathematik-Olympiade?

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, an dem über 250.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Sie hat eine bis in das Schuljahr 1961/62 zurückreichende Tradition. Die Mathematik-Olympiade bietet allen interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet unter Beweis zu stellen. Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 3 erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Die Teilnahme am Wettbewerb regt häufig zu einer weit über den Unterricht hinausreichenden Beschäftigung mit der Mathematik an. In den unteren Klassenstufen dominiert als Motiv oft der Spaß am rational-logischen Denken. Bei den Älteren besteht das Interesse dagegen mehr darin, eigene mathematische Fähigkeiten an der Bearbeitung anspruchsvoller Aufgaben zu erproben, zu festigen und weiterzuentwickeln.

Wie kann man teilnehmen?

Die Mathematik-Olympiade ist ein Stufenwettbewerb – die Leistungsstärksten einer Stufe qualifizieren sich für die nächstfolgende. Für Schülerinnen und Schüler der 3. bis 7. Klassen gibt es drei, für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse vier Stufen.
Für Schul-, Regional und Landesrunden sind die Organisatoren in den Schulen, Regionen und Bundesländern zuständig.
In der folgenden Übersicht ist der Ablauf des Wettbewerbs dargestellt, wobei die Termine und die Gestaltung der Wettbewerbsrunden in einigen Ländern davon abweichen können. Für die Grundschulen findet die Mathematik-Olympiade in einigen Bundesländern zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Der Wettbewerb für Grundschulen – Olympiadeklassen 3 & 4

September
bis
Ende November
Schulrunde Die Aufgaben werden über die Landesbeauftragten allen interessierten Schulen zur Verfügung gestellt.
Die Schulrunde ist als Hausaufgabenwettbewerb mit einer Bearbeitungszeit von etwa 4 Wochen konzipiert.
Mitte November
bis
März
Regionalrunde Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schulrunde werden meist zentral zu einer mehrstündigen Klausur eingeladen.
Ende Februar
bis
Mai
Landesrunde Die Besten der Regionalrunde nehmen an der Landesrunde teil, die aus einer Klausur besteht. Eine Preisverleihung schließt diese Runde und damit den Wettbewerb für die Grundschüler ab.

Der Wettbewerb für weiterführende Schulen – Olympiadeklassen 5 bis 12

September Schulrunde Die Aufgaben werden über die Landesbeauftragten allen interessierten Schulen zur Verfügung gestellt.
Die Schulrunde ist als Hausaufgabenwettbewerb mit einer Bearbeitungszeit von etwa 4 Wochen konzipiert.
Mitte November Regionalrunde Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schulrunde werden zur Regionalrunde eingeladen und schreiben dort eine mehrstündige Klausur.
Ende Februar Landesrunde Die Besten der Regionalrunde nehmen an der Landesrunde teil, einem ein- oder zweitägigen Klausurwettbewerb.
Mai / Juni Bundesrunde Mannschaften von durchschnittlich 12 Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 8 aus allen Bundesländern nehmen an der viertägigen Bundesrunde teil. Sie wird jährlich von einem anderen Bundesland ausgerichtet und umfasst zwei viereinhalbstündige Klausuren mit je drei Aufgaben sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Die Bundesrunde endet mit einer großen Preisverleihungsfeier.

Die Aufgaben des Wettbewerbs

Die Aufgaben werden für alle Runden vom Aufgabenausschuss des Mathematik-Olympiaden e.V. erstellt und nach dem jeweiligen Wettbewerb hier veröffentlicht. Jahresbände mit den Aufgaben, Lösungen und Berichten ab 1996 können über den Hereus-Verlag, Hamburg, www.hereus-verlag.de, bezogen werden » Bestellung.

Hat das Logo eine mathematische Interpretation?

Das Logo der Mathematik-Olympiaden (siehe oben) besteht aus einem 17-Eck, einem Zirkel, einem Lineal (in Form eines Zeichendreiecks) und den Buchstaben M und O. Die Symbole sollen an die grandiose Jugendleistung von C. F. Gauß (Konstruierbarkeit von regelmäßigen n-Ecken mit Zirkel und Lineal) erinnern und Ansporn für alle Teilnehmenden an den Mathematik-Olympiaden sein.

Wie darf das Logo verwendet werden?

Naturgemäß darf auch dieses Logo nur für satzungsgemäße Zwecke des Vereins verwendet werden, hier also im Rahmen der Durchführung von Mathematik-Olympiaden. Für solche begründeten Fälle stellen wir eine Downloadmöglichkeit bereit.